Buchprojekt

 

Du betonst nun ganz richtig, daß die vollständige Beschreibung nicht auf den Begriff der Beschleunigung aufgebaut werden kann und — wie mir scheint — ebensowenig auf den Teilchenbegriff. Es bleibt also von unserem Handwerkzeug nur der Feldbegriff übrig; aber der Teufel weiß, ob dieser standhalten wird. Ich denke, es lohnt sich, an diesem, d. h. am Kontinuum festzuhalten, solang man keine wirklich stichhaltigen Gründe dagegen hat.

Einstein an Schrödinger, 1950

 

(Ein Buchprojekt)

Dieses Büchlein macht sich auf die Suche nach dem Kontinuum als Alternative zu der Teilchen-Ontologie, wie es Einstein wünschte.

Mir scheint, dass es nach de Broglie ungeklärt blieb, welche Natur die Materiewelle hat.  Es hatte sich eine Wahrheit der Natur gelichtet, welche leider durch Max Born, Bohr und Heisenberg wieder verdeckt wurde.

Inhalt

585 v. Chr. in Milet

565 v. Chr. in Milet

545 v. Chr. in Milet

485 v. Chr. in Elea

Exkurs – Braunschweig 1994

485 v. Chr. in Ephesos

465 v. Chr. in Elea

368 v. Chr. in Athen

Exkurs – Schrödinger an Einstein 1957

Nachwort

Werbeanzeigen